Ziel & Mission

Es gibt viele Missstände beim heutigen Film. Dabei geht es weder um die Qualität des Geschaffenen, noch darum die Hollywoodblockbuster für ihren Mangel an Innovation zu verreißen.

 

Hierbei geht es um das Geschäft an sich.

 

Frauen verdienen weniger als Männer. Menschen mit anderen Ethnien sind selten Protagonisten, ebenso wie Randgruppen. Es sei denn, es Behandelt eben diese Eigenschaft in besonderem Maße.

 

Eine homosexuelle Person muss während des Filmes mit Diskriminierung rechen oder einen Stereotyp spielen.

Damit möchte ich brechen. Mein Ziel ist der Inklusion Film.

 


Was bedeutet Inklusion Film?

 

Es ist kein neues Genre, an das man sich gewöhnen muss. Es ist auch keine neue Erfindung und doch verschreiben sich viel zu wenig Regisseure diesem Vorhaben.

 

Ein Film in dem ein realistisches Verhältnis der Ethnien, Randgruppen und „Normalen“ herrscht. Den wir alle sind normal. Wir alle gehören zur gleichen Gesellschaft, die nicht aus nur aus 1,80m großen, braunhaarig, blauäugigen weißen Männern besteht.

 

Ich möchte Filme machen, in denen jeder Mensch als Teil der gleichen Gesellschaft gezeigt.

Nicht jeder Afroamerikaner kämpft mit Rassismus, nicht jeder homosexuelle gegen Diskriminierung. Wir alle haben Probleme, die nicht an einer Eigenschaft von uns hängen.

 

 

Ich will Filme machen, in denen alles und jeder normal auf die Weise ist, die für sie natürlich ist.