Lone Valley

M. ist allein auf der Welt. Alle Menschen verschwanden eines Morgens. Es gibt keine Zombies oder Mutanten, alles ist beim Alten geblieben, nur etwas menschenleerer. Mit seinem einsamen Leben kommt der Jugendliche sehr gut zurecht, mehr noch, er liebt es.

Der Kurzfilm Lone Valley wurde als ein Projekt von zwei jungen Männern allein gemacht. Die Geschichte vom einzigen Menschen auf der Welt, ohne Apokalypse und ohne Virus, entstand über mehrere Wochenenden immer Sonntags, da nur am heiligen Tag die Straßen wie leergefegt waren.

 

 

Filmpreis:

 

 

Bandsalat 2014 – Bester Spielfilm (Kurzfilm)

Créàjoun 2015 - Teilnahme